Menu
X

B├╝rgermeisterin

Ein paar Worte zu mir...

... ich bin 54 Jahre alt, Verwaltungsfachangestellte beim Hochsauerlandkreis, aufgewachsen in Sieperting und lebe seit mehr als 32 Jahren mit meinem Mann und unseren zwei erwachsenen Kindern in „In der Marpe“. Nach dem Fachabitur habe ich eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte beim Hochsauerlandkreis absolviert. Dort bin ich seit 1989 hauptsächlich zuständig für die Themen Kultur und Musikschule. Zudem bin ich Mitglied im Krisenstab des Hochsauerlandkreises und erlebe die Probleme und Auswirkungen der Corona – Krise „hautnah“ mit. In meiner Freizeit gehe ich gerne Wandern und fahre Inline Skates. Neben meiner ehrenamtlichen Arbeit im Ortsverein der SPD in der Gemeinde Eslohe bin ich auch noch für das Esloher Museum und die Messdiener in der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Eslohe aktiv.

Meine Motivation...

... ist eine lebenswerte Gemeinde, die Heimat für alle Generationen bietet. In allen Ortsteilen gibt es einen herausragenden ehrenamtlichen Einsatz. Doch oft wird die Arbeit durch „Bürokratie“ erschwert. Hier ist Unterstützung nötig, damit die eigentlichen Aufgaben wahrgenommen werden können. Die Investition in die Bildung der jungen Generation ist gleichzeitig eine Investition in die Zukunft unserer Gemeinde. Das bedeutet unsere Dorfschulen so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, die Angebote der Ganztagsbetreuung qualitativ unterstützen und die Digitalisierung an unseren Schulen weiter auszubauen. Eslohe braucht zudem einen starken Mittelstand, der gerade in Krisezeiten Unterstützung benötigt. Für die neue Ansiedlung von Betrieben benötigen wir mensch- und naturverträgliche Gewerbeflächen, damit Arbeitsplätze vor Ort geschaffen werden können.

Was Sie von mir erwarten können ...

... ist mein voller Einsatz für die Gemeinde – und zwar unabhängig von parteipolitischen Einstellungen. Wichtig ist mir ein offenes Ohr für Ihre Wünsche und Anliegen, aber auch Ihre Sorgen und Nöte zu haben. Ich verstehe mich als Wegbereiterin für Eslohe und werde als Bürgermeisterin die erste Angestellte der Bevölkerung sein und nicht ihr „Oberhaupt“. Nur gemeinsam können wir Eslohe auch zukünftig lebenswerte gestalten. Dafür stehe ich ein. Deshalb bitte ich Sie am 13. September 2020 um Ihre Stimme.



Ihre